Für City-Radler | Ein Airbag als Fahrradhelm

Ein Fahrradhelm mit Airbag, der im Notfalls schützt und sonst nicht wesentlich auffällt, den schauen wir uns genauer an.

Autor: Servus Senioren

Fahrradhelm Airbag

 

Sicherheit

Ein Fahrradhelm Airbag als Schutz

Bei aller Eitelkeit, ein Fahrradhelm der frisurentauglich ist und dazu noch Sicherheit bietet, den schaue ich mir genauer an.

Der Fahrradhelm Airbag von Hövding ist ein Airbag-Kragen, der im Falle eines Sturzes sich zu einem Kopfschutz aufbläst, so wie wir es von Autos her kennen.

Sensoren im Kragen messen und erkennen, wie stark die jeweiligen Bewegungen sind und ob es sich gegebenenfalls um einen Unfall oder Sturz handelt. Im Falle eines Sturzes öffnet sich der Kragen innerhalb einer Zehntelsekunde. Um den Hövding anzuschalten, wird der Kragen um den Hals gelegt, der Reißverschluss komplett geschlossen und der Reißverschlussanhänger in eine dafür vorgesehene Öse gesteckt. Damit ist der Airbag aktiviert. Die erfolgreiche Aktivierung wird durch einen Ton signalisiert. Die Deaktivierung erfolgt auf dem gleichen Weg.

Der Airbag wird mittels einer Akku-Batterie geladen, die wiederum lässt sich leicht mit Hilfe eines USB-Kabels am Computer auffüllen.  Klingt nach leichter Handhabung.

Ein schwacher Batteriestand wird mit einem Signalton angezeigt. Das Aufladen wird ungefähr nach 18 Stunden Fahrzeit erforderlich sein, aber hier unterscheiden sich die Angaben im Internet.  Es scheint mir sinnvoll zu sein eine Ersatzbatterie im Handgepäck mitzuführen.

Die Idee zum Airbag hatten zwei Industriedesignerinnen schon 2005 und entwickelten innerhalb von 6 Jahren diesen super-innovativen Helm. Der Airbag-Kragen lässst sich leicht auf den Schultern tragen und verschont die Frisur. Das ist ein wichtiges Kriterium für Frau und Mann. Aber mal ehrlich, wenn man sich mit dem Rad in der Stadt bewegt und während der Einkaufstour öfters den Helm auf- und abzieht, fühlt man sich leicht derangiert.

Wie auch immer, letztendlich steht die Sicherheit an erster Stelle. Aber auch hier punktet der Airbag-Kragen. In einem Vergleich mit 17 anderen Fahrradhelmen wurde der Hövding 2.0  als 3 x sicherer beurteilt. Den Vergleich hat eine schwedische Versicherungs-gesellschaft durchgeführt (2015)  – Quelle: Hövding.de

Den Airbag-Kragen   und passende Überzüge  erhalten Sie in 3 Größen in Bikeshops bei Amazon.

Überzüge für Hövding 1.0 sind mit dem neuen Modell nicht kompatibel.

Also mit gefällt der Airbag-Kragen gut. Für Radfahrer, die sich viel in der Stadt bewegen oder mit dem Trekkingrad unterwegs sind, ist der Hövding eine gute Alternative zum herkömmlichen Fahrradhelm, trotz der hohen Anschaffungskosten von ca. 300,00 Euro.

Wenn Sie den Airbag-Kragen in Aktion sehen möchten – hier ein Video.

 


Anzeige


Mehr von Servus Senioren: