Espresso klassisch … ein Kaffee-Genuss

 

Espresso

 

Espresso klassisch zubereitet …ein Kaffee-Genuss

Darf ich vorstellen: Unser Espresso-Siebträger, ein Lieblingsstück in unserer Küche und täglich im Einsatz.

Wir sind leidenschaftliche Espresso-Trinker (und Teetrinker, aber das ist eine andere Geschichte) und genießen jeden Tag diesen kleinen Muntermacher.

Ob Nachbarschaftsplausch, willkommene Abwechselung am Schreibtisch oder morgendliches Ritual – ein Espresso gehört zu unserem Alltag.

Angefangen hat alles vor vielen Jahren mit einer kleinen Siebträgermaschine, ein Werbegeschenk unserer Tageszeitung. Kurz darauf kamen die Vollautomaten mit aller Macht auf den Markt und jeder der etwas auf sich hielt besorgte sich eine Maschine, umso größer- umso besser.  Auch wir wollten mit der Welle schwimmen und entschieden uns für einen Vollautomaten, der klein und kompakt war. Aber nach ein paar Jahren verstärkte sich bei uns der Eindruck, dass der Espresso besser schmecken könnte.  Wir hatten schon so eine Ahnung, dass uns das Lebensgefühl, die Zubereitung, … das „Drumherum“, fehlen könnte. Wir gönnten uns einige Stunden und recherchierten im Internet nach der perfekten Zubereitung von Espresso, Testberichten, Vor- und Nachteile von Siebträgern und Vollautomaten und verglichen Preise. Zum Schluss waren wir davon überzeugt, mit einem Siebträger die richtige Wahl zu treffen.

 

Espresso Siebträger

 

Und genau so war es! Seit einem Jahr genießen wir einen hervorragenden, heißen und mit Crema versetzen Espresso, ein Kaffeegenuss pur.  Die Zubereitung ist so in unserem alltäglichen Ablauf mit eingeflossen, dass wir kein Mehraufwand empfinden.

Zunächst werden die Bohnen mit einer Mühle gemahlen. Wir führen den Mahlvorgang ca. zweimal die Woche durch, somit behält das Pulver das volle Aroma. Alleine der Geruch der gemahlenen Bohnen, ein Genuss. Anschließend das Prozedere den Siebträger am Bestimmungsort einzurasten, diese typische Handbewegung eines Barista gibt mir ein Gefühl der Vorfreude, ein kleines Urlaubsgefühl und als Krönung kommt dann noch die Crema dazu, … das ist Lebensfreude.

Sie trinken lieber Cappuccino? Kein Problem. Mit der Milchaufschäumdüse kann mit viel Druck heißer Dampf in die Milch gepresst werden, auf den frischen Espresso auffüllen und schon ist ein Cappuccino fertig. Das Beste: Bei dieser Art der Zubereitung entfällt das lästige Reinigen.

 

EspressoEspresso4

 

Der Siebträger ist mit seiner schlanken, schlichten Form und in Chrom ein Hingucker in unserer Küche. Die Reinigung ist superleicht und ohne großen Aufwand zu bewerkstelligen.

Alles was man zur Herstellung benötigt, außer Kaffee, ist vorhanden. Allerdings macht es mehr Freude mit einem Tamper aus Edelstahl das Kaffeepulver zu pressen als mit einem Kunststoff-Tamper, den Kaffeesatz in einem Abklopfbehälter zu entsorgen als in der Spüle oder den Tamper an einem schicken Tamper-Standplatz zu platzieren als im Küchenschrank. Es gibt eine große Auswahl an Zusatzteilen, um das Zubereiten des kleinen Braunen zu zelebrieren.

Leider ist meine Küche etwas klein und alle Utensilien, die auf der Arbeitsfläche stehen, stören. Deshalb haben wir uns „nur“ für den Espressodrücker mit Kaffeemaß entschieden.

 

Clio

Espresso Drücker

und Kaffeemaß


SHOP

 

Business Coffee

Tamper aus

Edelstahl


SHOP

 

Dreamfarm

Abklopf-

behälter


SHOP

 

Dland

Tamper-

Standplatz


SHOP

 

Und das Beste kommt noch: Wenn mein Mann zu Hause ist, bestelle ich mir mein Espresso. Er ist Chef über die Maschine und mein Barista. Diese Maschine hat sich für mich voll gelohnt.

 

   Siebträger von DeLonghi bei Amazon*

 

P.S. Für jeden Italien- und Espressofan ist der Siebträger und alle Zusatzteile ein individuelles und erschwingliches Geschenk.


Anzeige



Hinweis: *-Kennzeichnung ist ein Werbelink
 
Mehr von Servus Senioren: