Barrierefrei Wohnen im Eigenheim…Treppenlift

Selbstständig leben in den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter ist der Wunsch vieler Senioren.

Autor: Servus Senioren
Treppenlift. Barrierefrei Wohnen mit Treppenlift.

Wohnen im Alter

Barrierefreies Wohnen im Eigenheim

 

Wenn das Wohnen im Alter in den eigenen vier Wänden immer beschwerlicher wird, ist ein Treppenlift in Ein- und Mehrfamilienhäusern eine Möglichkeit, um die Beweglichkeit zu unterstützen. Hierbei gilt es, einige Punkte zu beachten. Die Barrierefreiheit ist ein ganz wichtiger Punkt, denn Stürze sind nicht selten Ursache für schwerste Verletzungen. Ältere Menschen erholen sich hiervon nur sehr schlecht; die Folge ist oft ein Pflegefall. Dies muss nicht sein. Die individuelle barrierefreie Gestaltung des persönlichen Wohnumfeldes ist heute nicht nur erschwinglich geworden, sondern durch Produkte wie z.B. Treppenlifte gewährleistet.

Wer kennt das nicht: Die Eltern stehen vor der Entscheidung, ob sie in ihrem Wohnumfeld wohnen bleiben wollen oder ob zum Beispiel das Wohnmodell des betreuten Wohnens infrage kommen kann. Diese Überlegungen sind in jedem Fall mit Investitionen verbunden.

Die Erfahrung zeigt, dass die meisten älteren Menschen auch im hohen Alter zu Hause wohnen möchten. Ein selbstbestimmtes Leben aufzugeben ist nicht leicht und oft auch überhaupt nicht nötig. Wichtig ist, dass die häusliche Umgebung den Anforderungen des Alters entspricht, und möglicherweise durch geeignete Maßnahmen verändert werden muss.  In Ein- oder Mehrfamilienhäuser kann ein Sitz-Treppenlift die Mobilität auch weiterhin gewährleisten und das Konzept eines barrierefreien Wohnens sinnvoll ergänzen.

 

Der Treppenlift als Alternative

Wenn Treppensteigen beschwerlich wird und die Mobilität eingeschränkt ist, dann ist ein Sitz-Lift* oder eine Rollstuhl-Hebebühne* eine wichtige Investition, um das Leben in den eigenen vier Wänden zu gewährleisten.

Für einfache, gerade Treppenlifte ist mit einem Kostenfaktor von circa 3.000 bis 5.000.- Euro zu rechnen. Treppenlifte für kurvige Treppen sind mit höheren Kosten verbunden. Eine Neuanlage kann zum Beispiel bis zu 12.000.- Euro in diesem Fall kosten. Sollte eine Hebebühne für einen Rollstuhl benötigt werden und mit diesem über einen Treppenlauf hinweg transportiert werden müssen, sind höhere Kosten zu erwarten.

Deshalb sind mehrere Angebote von Firmen einzuholen sinnvoll und bieten eine solide Entscheidungsgrundlage.

Prüfen Sie die Möglichkeit, ob der Einbau eines Treppenlifts oder eines Rollstuhl-Treppenlifts bezuschusst werden kann. Vielleicht ist auch ein günstiges Darlehen der KFW- Bank interessant. Hierzu sollte man allerdings im Vorfeld bereits einen Antrag gestellt haben. Es gibt so viele Parameter zu berücksichtigen, die bei der Kostenberechnung ausschlaggebend sind, dass sich ein Vergleich lohnt.
Wichtig ist, in Ruhe alle Möglichkeiten zu prüfen und sich durch niemanden zu einer Entscheidung hinreißen zulassen, wenn es darum geht, sein persönliches Wohnumfeld seinen persönlichen Bedürfnissen oder das Wohnumfeld nahestehender Personen anzupassen.

Fazit
Im Großen und Ganzen kann man also zusammenfassend festhalten, dass im Prinzip nichts dagegen spricht, alles Notwendige dafür zu tun, um möglichst lange in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben zu können. Lassen Sie sich oder die betroffenen Personen in einem ausführlichen Beratungsgespräch über alle Möglichkeiten der Betreuung und Wohnraumanpassung informieren, es lohnt sich.

 

Mehr zum Thema Leben im Alter

Wenn Eltern älter werden und sich alles ändert.

Vorsorge treffen… Die Patientenverfügung

Kostenfreie Pflegebox … Pflege zu Hause

Hinweis: *-Kennzeichnung ist ein Werbelink


Anzeige


Mehr von Servus Senioren: