Mit dem Schnellzug in die Weltstadt Paris

Paris, die Metropole an der Seine für ein paar Stunden zu besuchen, das Erleben einer Fahrt mit dem Schnellzug dorthin, war für mich eine absolut reizvolle Vorstellung.

Autor: Servus Senioren
Mit dem Schnellzug nach Paris.

 

Kurztrip

Kurz mal mit dem Schnellzug nach Paris

Februar. Eine Reise nach Paris im Februar? Klar, gerade dann. In diesem Monat gibt es in den Boutiquen schicke Mode im Schlussverkauf und ohne lange Warteschlangen können Sehenswürdigkeiten besichtigt werden.

Mit einem Angebot der Deutschen Bahn und der SNCF  konnten wir schon für 63.- Euro pro Person, Hin- und Rückfahrt,  in die französische Hauptstadt reisen.  Ich freute mich diebisch.

Alleine die Fahrt mit dem Schnellzug* ist ein Trip nach Paris wert. Mit einer Stunden-geschwindigkeit von 320 km/h rauschte der Zug durch die französische Landschaft. Mit jedem Kilometer und einem typisch französischen Frühstück, Milchkaffee und Croissant, genoss ich ein weltmännisches Gefühl und das Kribbeln im Bauch.

Auch im Nachhinein bin ich mir nicht sicher, ob der Grund hierfür die Vorfreude oder die leicht vibrierende Geschwindigkeit des TGV´s war.

 

Deutsche Bahn AG. Mit dem Schnellzug nach Paris

 

Eine Fahrt von Frankfurt nach Paris dauert nur 3:50 Stunden. Wir waren von Kaiserslautern aus bereits in 2:30 Stunden am Gare de l´Est.  2:30 Stunden, das ist unglaublich und ein toller Einstieg für unseren Ausflug.

Map Paris, Eine Route durch Paris

 

Ein Bummel durch Paris

Den Puls der Stadt spüren, in einem typischen Pariser Cafe´ sitzen, um uns von den gewonnenen Eindrücken zu erholen, waren für uns wichtige Ziele. Hierzu was Zeit erforderlich, damit wir uns dieser Muse hingeben konnten. Zwei Besichtigungen konnten wir jedoch ohne Hektik in unserer Planung berücksichtigen, die fußläufig vom Gare de l´ Est gut zu erreichen waren; die Basilica  SacréCœur de Montmartre und das große Kaufhaus Lafayette.

Um die Mittagszeit betraten wir französischen Boden. Unser erstes Ziel führte uns zur  Sacre´ Coeur. Vom Bahnhofsvorplatz aus gesehen liegt die Basilica links oberhalb der Dächer von Paris im malerischen Künstlerviertel Montmartre. Ein 20 minütiger Fußweg führte uns über den Boulevard de Magenta und einer beschaulichen alten Treppe hoch zur Sacre´ Coeur. Oben angekommen, bezauberte uns ein Blick über das Pariser 9. Arrondissement – die Hauptstadt lag uns zu Füssen.

Die römisch-katholische Wallfahrtskirche ist mit ihrem romanisch byzantinischen Stil ist ein Wahrzeichen von Paris und wahrlich beeindruckend.  An diesem Ort mussten wir die Zeit im Auge behalten, so waren wir von den Eindrücken überwältigt.

 

Sacre Core Paris. Ein Besuch der Basilica Sacre Core in Paris. 
Basilica  Sacré-Cœur de Montmartre

In der Nähe der Kirche fanden wir ein Cafe mit zwei freien Plätzen am Straßenrand. Wenn nicht hier Pariser Luft schnuppern, wo dann?  Anschließend schlenderten wir über einen  Künstlermarkt  und gelangten durch verwinkelte Nebenstraßen (ich gebe zu, wir hatten uns etwas verlaufen) endlich in die Rue la Fayette. Hier wollte ich unbedingt hin. Ich hatte so schöne Bilder vom Dach des Kaufhauses Lafayette gesehen, dass ich es unbedingt in Natura sehen wollte. Und in der Tat, es war überwältigend. Um ehrlich zu sein, ich war so von den Eindrücken erschlagen, dass ich keinen Euro ausgeben konnte. Der Bau, die Inneneinrichtung, das Glasdach … einfach sehenswert.

Jetzt konnten wir uns noch eine Stunde den Eindrücken des Pariser Lebens hingeben. Was liegt näher als wieder ein Cafe zu besuchen?  Wir fanden ein schönes klassisches Straßencafe in  der Nähe des Bahnhofs und konnten hier zum letzten Mal für diesen Tag  unsere europäischen Mitstreiter in ihrem Alltagsleben beobachten.

Auf dem Weg zum Bahnhof entdeckten wir eine traditionell gestaltete Boulangerie, in der eine Schlange Kunden stand, um bedient zu werden. Hier musste es etwas Besonderes geben und wir waren bereit, um das Rätsel zu lösen, uns in die Schlange zu stellen. Es hat sich gelohnt. Wir ergatterten leckere Eclairs und duftendes Brot für unsere Heimreise.  Eine kleine kulinarische Erinnerung.

 

Was für ein Tag

Erschöpft und gähnend ließen wir im Schnellzug die Landschaft wieder an uns vorüberziehen Richtung Kaiserslautern. Was für ein ereignisreicher Tag!

Am nächsten Morgen stand ich wieder auf dem Weg zur Arbeit im Stau. Aber an diesem Tag mit einem Lächeln im Gesicht. Toll, dass Paris in meiner Nähe liegt. … Paris, Paris, wir waren in Paris.

Wer für mehrere Tage nach Paris möchte, kann auch einen Fernbus* wählen. Dieser ist kostengünstiger, benötigt allerdings eine wesentlich längere Fahrzeit.

 

Schnellzüge nach Paris

Thalys,  ICE und TGV bringen Sie von deutschen Bahnhöfen mit einer Geschwindigkeit von über 300 Stundenkilometer in die französische Großstadt.

So schnell kommen Sie mit Schnellzügen in die Weltstadt:

 Aachen nach Paris Gare du Nord in 2:40Thalys *
 Köln nach Paris Gare du Nord in 3:40Thalys *
 Frankfurt nach Paris Gare du l´ Est in 3:50
bahn.de*
Mannheim nach Paris Gare du l´Est in 3:14
bahn.de*

Hinweis: *-Kennzeichnung ist ein Werbelink


Anzeige


 

Mehr von Servus Senioren: