Erkältung vorbeugen und gesund durch den Winter

Erkältung im Winter ist keine Seltenheit. Das muss nicht sein. Mit diesen Tricks kommen Sie gesund durch den Winter.

Autor: Servus Senioren
Erkältung vorbeugen. Gesund im Winter
Gesund im Winter

Erkältung vorbeugen und gesund durch den Winter kommen

Husten, Schnupfen, Heiserkeit sind typische Symptome für eine Erkältung. Schniefende Nasen im Bus oder hustende Enkelkinder, Gelegenheiten sich bei anderen anzustecken gibt es zur Genüge.

Mit diesen Tricks schaffen Sie es, eine Erkältung vorzubeugen und gesund durch den Winter zu kommen.

 

Vitamine & Co. für die Abwehr

Orangen, Orangensaft, O-saft

Vitamin C und Zink schützen das Immunsystem erfolgreich gegen Erkältungserreger. Ein Glas frischgepresster Orangensaft am Morgen schmeckt und liefert die ersten Vitamine. Mineralstoff- und Vitaminpräparate können die natürlichen Vitamine aus Obst, Gemüse und Vollkornprodukte ergänzen, aber nicht ersetzen. Deshalb ist eine gesunde und Ernährung mit viel Gemüse ein natürlicher Schutz gegen Erkältung.

Auch Vitamin D, das durch die natürlichen Sonnenstrahlen im Körper aktiviert wird, hilft dem Körper die Erreger abzuwehren.  In den dunkleren Wintermonaten kann die Sonne durch andere Lichtquellen, wie Solarium oder Wärmekabinen sinnvoll ersetzt werden.

 

Mit Schweiß einer Erkältung vorbeugen

Entspannen mit Infrarot-Kabine für zu Hause, Wellness mit Infrarotsauna

Mit starken Temperaturschwankungen den Körper abhärten. Optimal ist dazu eine Sauna oder eine Infrarot-Wärmekabine. Der Wechsel von heiß und kalt erweitert die Blutgefäße, weshalb Schleimhäute besser durchblutet werden und unser Körper kann somit den Erregern besser entgegenwirken. Die erhöhte Körpertemperatur wertet unser Körper als ein leichtes Fieber und mobilisiert deshalb unsere Abwehrkräfte.

Ein weiterer positiver Effekt: Das uns Frauen bekannte „Frösteln“ im Winter, wird durch die Stimulierung des Nervensystems minimiert. Also, mit gefällt das.

 

Nasenschleimhäute befeuchten.

Im Winter wird eine trockene Nasenschleimhaut meist durch eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit verursacht.  Hinzu kommt noch die geheizte trockene Raumluft und schon sind die Nasenschleimhäute nicht mehr genug befeuchtet. Kleine, winzige Risse entstehen, die es den Erkältungserregern ermöglichen uns zu schaden.

Meer- oder Mineralsalz Nasensprays halten die Schleimhäute feucht und können überall unauffällig benutzt werden. Sind die Nasenwände jedoch schon etwas vernarbt, verschaffen Nasensalben Linderung.

 

Hände gründlich waschen

Ausgiebig Hände reinigen ist das A und O, um einer Erkältung vorzubeugen. Ob beim Toilettengang, beim Naseputzen, beim Händeschütteln oder bei der Lebensmittelzubereitung: Es gibt viele Möglichkeiten, um mit Keimen in Kontakt zukommen. Von Hand zu Hand gelangen Krankheitserreger leicht zum anderen. Hände sind der Übertragsweg Nummer 1. Unbewusst und oft unbemerkt, berührt man mit den Händen das Gesicht und schon können die Erreger über Mund, Nase oder Augen in den Körper eindringen.

Regelmäßig und mindestens 20 Sekunden die Hände mit Seife waschen und die Hände mit einem Papiertuch trocknen. Anschließend gut Hände gut eincremen schützt die Haut vor Austrocknung und kleinen Risse.

 

Mehr zum Thema Gesund im Winter

Orangensaft gesund oder ungesund

Hausmittel bei Husten und quitschenden Bronchien

Infrarot-Kabine. Wellness zu Hause

 


Anzeige

Mehr von Servus Senioren: