Küssen ist gesund ! … auch im Alter

Wer seinen Partner häufiger küsst, lebt länger und freut sich des Lebens.

Autor: Servus Senioren

Küssen ist gesund, Senioren küssen

 

Lifestyle

Küssen ist gesund! … auch im Alter

Wer über 50 Jahre alt ist, kennt die Wirkung eines leidenschaftlichen Kusses. Kribbeln im Bauch, der Blutdruck steigt und das Herz beschleunigt … ein tolles Gefühl. Es schwirrt im Kopf und Endorphine, Serotonin und Adrenalin überfluten uns von Kopf bis Fuß.

 

Wie gesund ist küssen?

Während bei Wikipedia ein Kuss nüchtern, als ein oraler Körperkontakt mit einer Person oder einem Gegenstand beschrieben wird, der je nach Intensität mehr als 30 Gesichtsmuskeln bewegt, sind Wissenschaftler dem Geheimnis Küssen auf die Spur gekommen.

Amerikanische Forscher fanden heraus, dass Ehemänner, die regelmäßig ihre Frauen küssen, im Schnitt fünf Jahre länger leben, als jene, die auf diese Form des Liebesbeweises verzichten. Dabei liegt die ideale Dauer eines Kusses bei etwa 2 bis 3 Minuten. Allerdings haben flüchtige Lippenkontakte auf Wange oder Stirn des anderen keinerlei messbare Wirkung.

Wie gesund ist der Liebesbeweis Kuss?

Zum Küssen regt besonders der Wirkstoff Phenylethylamin an. Er wird auch als  ‚Verliebtheitshormon‘ bezeichnet, welcher auch in kleinen Mengen im Bittermandelöl und in Kakaobohnen (Schokolade) zu finden ist. Es bringt unseren Körper in Wallung und die Euphorie steigert die Produktion des Zelltreibstoffs Adenosintriphosphat, unser wichtigster chemische Energiespeicher. Er sorgt dafür, dass wir auf Trab kommen, steigert den Herzschlag, zum Beispiel bei küssenden Männern auf durchschnittlich 110 Schläge pro Minute und bei Frauen auf 108 Schlägen.

Aber auch die Lunge kommt nicht zu kurz, denn ein Kuss erhöht die Anzahl der Atemzüge von 20 auf 60, eine optimale Trainingseinheit.

Unumstritten ist die Wirkung des Austausches von Bakterien beim Küssen. Während der Mensch wie auf Autopilot reagiert und die Zunge spielen lässt, wird das Immunsystem gestärkt und Stress abgebaut, also eine so genannte antibakterielle Impfung.

Aus psychologischer Sicht kommt dem Kuss schon fast eine therapeutische Bedeutung zu. Küssen kann über einen längeren Zeitraum Streit und Stress mindern und so die Kommunikation in der Partnerschaft fördern. Allerdings glauben Frauen weniger daran, dass mit dem sogenannten Versöhnungskuss ein Streit beendet werden kann, da bedarf es schon noch etwas mehr.

Für einen leidenschaftlichen Kuss spricht auch die Muskelaktivität von 38 Gesichtsmuskeln. Durch ein häufiges Küssen kann so die Faltenbildung verringert werden.

Ach ja, fast vergessen:  Ein intensiver Kuss kann wegen seiner entkrampfenden Wirkung bei Schluckauf helfen – rezeptfrei versteht sich.

 

Fazit

Ein leidenschaftlicher Kuss ist faltenverringernd, immunstärkend, lugendstärkend, aphrodisierend… worauf warten Sie noch?


 

Mehr zum Thema  „Leben genießen“

Ob Tango oder Salsa – Berührung verführt

Ein Thema: Fitnessarmband und Datenschutz

Gehirnjogging im Alter bringt wirklich was

 


Anzeige

Mehr von Servus Senioren: