Es geht los! Tipps zum Laufen vom Profi

Kaum klettern die Temperaturen und die Sonnenstrahlen lachen uns an, wird der Geist des Hobbyläufers unruhig… es geht los!

Autor: Servus Senioren

Lauf-Tipps

 

Fit & gesund

Tipps zum Laufen vom Profi

Ambitionierte Läufer spüren das ganze Jahr Adrenalin im Blut. Aber für Hobbyläufer beginnt nach einer Winterpause jetzt die Saison.

Milde Temperaturen und Sonnenschein bringen das Läuferherz in Wallung. Flugs werden Laufkleidung und Schuhe wieder aus dem Regal geholt und schon kann es losgehen.

Damit der Start in die neue Saison am besten gelingt, gibt es Tipps für einen sanften und gelingenden Wiedereinstieg vom Profiläufer Dieter Baumann. Als Schirmherr des KKH-Laufs weiß er, wo die Zipperlein bei den meisten Hobbyläufern liegen.

 

Tipps vom Laufprofi Dieter Baumann

Laufschuhe auf dem Prüfstand
Mal ehrlich, wissen Sie wie viele Kilometer Ihre Laufschuhe* bereits bewegt wurden? Ursachen für den Verschleiß gibt es mehrere:  das eigene Körpergewicht, die Art des Untergrunds, auf dem man läuft, der Laufstil und die Pflege. Pflegen Sie die Joggingschuhe während der Saison? Hmmm…

Im Schnitt sagt man, verträgt ein guter Laufschuh 800 km. Also, zweimal die Woche 5 km macht in der Saison von März bis November circa 350 km. Gehen wir einmal davon aus, dass der Wunsch nach mehr besteht und 1 x 10 km und 1 x 5 km die Woche gelaufen werden, so erhalten Sie in der Saison circa 500 km. Damit ist ein Schuhwechsel nach 1 1/2 Jahren, spätestens jedoch nach zwei Jahren fällig.

Trotz „Geiz ist geil“ gilt für jeden Läufer, nicht mit alten und verschlissenen Schuhen zu laufen. Dies führt nur zu orthopädischen Problemen und Verletzungen. Wenn Sie bestimmte Schuhe favorisieren, ist ein Onlinekauf möglich. Ansonsten empfiehlt es sich, in einem Fachgeschäft mittels einer Laufanalyse beraten zu lassen.

 

Laufen ohne schnaufen
Beginnen Sie wie beim Autofahren. Starten Sie im ersten Gang und schalten Sie dann erst in den Zweiten und Dritten. Lassen Sie es ruhig angehen. Zu pauschal?

Sie laufen, damit Sie Körper und Seele etwas Gutes tun, richtig? Dann bringen Sie Herz und Kreislauf in Bewegung und zwar auf Grundlage Ihrer aktuellen Fitness. Kondition und Muskulatur  brauchen Ihre Zeit nach einer längeren Pause. Stärken Sie die Muskeln durch Krafttraining oder Radfahren, schonen Sie dabei die Gelenke.

Wer sich zu viel Druck macht, erreicht das Gegenteil. Für das Lauftempo, wie für Streckenlänge gilt: weniger bringt oftmals schnelleren und größeren Erfolg.

Denken Sie daran, solange Sie sich beim Laufen unterhalten können, ist das Tempo genau richtig.

 

Laufen mit Trainingsplan

So könnte der Einstieg aussehen:

In der ersten Woche – Trainingseinheit von 20 Minuten – zehnmal eine Minute laufen und eine Minute gehen. In der zweiten Woche – Trainingseinheit von 30 Minuten – zehnmal zwei Minuten laufen und eine Minute gehen. Die darauffolgenden Wochen wird die Laufzeit systematisch gesteigert:

Achtmal drei Minuten – mit einer Minute Gehpause

sechsmal fünf Minuten laufen und eine Minute gehen

… dann kommt der Zeitpunkt und Sie laufen 50 Minuten am Stück ohne Gehpause.

Das ist zu schaffen!

Interessierte finden den Einsteiger – Trainingsplan und Lauftagebuch von Dieter Baumann unter https://www.kkh.de/kkh-lauf/informationen-tipps-services/trainingsplan-fuer-den-kkh-einsteiger-lauf.


Quelle: KKH ; Foto: Pixabay

 

Motivation gefällig?

Mit diesem schicken neuen Lauf-Outfit schaffen Sie das Pensum bestimmt


Hinweis: *-Kennzeichnung ist ein Werbelink

 

Mehr zum Thema Fitness und Sport

Knie-Arthrose und Sport. Welche Sportart ist richtig?

Ein Thema: Fitnessarmband und Datenschutz

Ein stabiler Beckenboden ist wichtig


Anzeige

Mehr von Servus Senioren: