Gewinnspiel-Abzocke. Nicht jedes Gewinnspiel ist seriös

„Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen“, dann kam eine Rechnung. Gewinnspiel-Betrüger sind wieder unterwegs.

Autor: Servus Senioren
Gewinnspiel-Abzocke bei Senioren.

 

Senioren Recht

 Nicht jedes Gewinnspiel ist seriös.

Jeder kennt sie aus Zeitungen, Zeitschriften, aus Funk und Fernsehen und dem Internet.
Doch es ist Vorsicht geboten, denn viele unseriöse Firmen versuchen mit angeblichen Anmeldungen für Gewinnspiele an das Geld der Verbraucher zu gelangen. Dabei nutzen die Firmen vor allem Call-Center und das Internet.
Im Folgenden wollen wir Sie über diese beiden Methoden informieren:

1. Anrufe aus dem Call-Center            abzocke

Der Ablauf dieser Methode ist in den meisten Fällen gleich. Der Verbraucher erhält zunächst einen Anruf von einem angeblichen Gewinnspiel-Anbieter. Der Anrufer gibt vor, dass man bereits zu einem bestimmten Gewinnspiel angemeldet sei. Dieses werde jedoch demnächst kostenpflichtig. Um die eigene Teilnahme zu kündigen, müsse man nur seine Bankverbindung zum Abgleich angeben.

Wer nun seine Bankverbindung tatsächlich mitteilt, läuft große Gefahr, dass der Anbieter Geld von diesem Konto abbuchen wird. Denn in Wirklichkeit hat es die behauptete Anmeldung zu dem Gewinnspiel gar nicht gegeben. Vielmehr wollte der Anbieter lediglich an die Kontodaten gelangen, um Geld für eine angebliche „Eintragung“ bei mehreren Gewinnspielen abbuchen zu können. Während der Verbraucher also lediglich davon ausgeht, dass seine Kontodaten nur zu einem Abgleich benötigt werden, schiebt ihm der Anbieter ein kostenpflichtiges Abonnement für angebliche Eintragungen bei Gewinnspielen unter.
Von der rechtlichen Seite ist die Situation hier in der Regel eindeutig. So bedürfen Verträge über die Eintragung bei von Dritten veranstalteten Gewinnspielen der Textform, 675 III BGB. Der Gesetzgeber hat hierzu eine eindeutige Regelung in das Gesetz aufgenommen, um diese Methode zu unterbinden. Dementsprechend sind diese Verträge unwirksam, sofern sie telefonisch abgeschlossen werden.

Generell sollten Verbraucher Anrufe zu angeblichen Gewinnspielen schnell beenden und keinesfalls ihre Kontoverbindung mitteilen.
Sollten bereits Abbuchungen erfolgt sein, kann eine Rückbuchung der nicht genehmigten Lastschrift in Betracht kommen. Es empfiehlt sich allerdings, zuvor Rücksprache mit einem Rechtsanwalt oder einer Verbraucherzentrale zu halten, um Nachteile zu vermeiden.

2. Gewinnspiele bei Facebook                  abzocke

Die meisten Mitglieder des sozialen Netzwerks Facebook werden diese Methode schon einmal gesehen haben:
Zumeist verlost ein Autohersteller angeblich ein hochwertiges Fahrzeug. Wer an der Verlosung teilnehmen wolle, müsse lediglich den Beitrag „liken“ und „teilen“ und die gewünschte Farbe des Fahrzeugs in den Kommentaren angeben. Zur Bestätigung der Teilnahme müsse man zudem noch einen Link anklicken.

Klickt der Nutzer auf diesen Link, wird er aufgefordert seine Handynummer anzugeben. Tut er dies, schließt er in der Regel unbemerkt ein kostenpflichtiges Abonnement ab.

 

Die Abrechnung erfolgt über die Mobilfunkrechnung.
Das angebliche Gewinnspiel existiert in der Regel natürlich nicht. Auch ist die jeweilige Facebook-Seite nicht die des Autoherstellers, sondern eine Fälschung.

Hinweise zur Identität des Anbieters oder Kontaktdaten sind meistens nicht zu finden. Der Nutzer soll ausschließlich auf die entsprechende Seite zur Eingabe seiner Handynummer geleitet werden.
Auch wenn hier äußerst fraglich ist, ob überhaupt ein wirksamer Vertrag zustande gekommen ist, ist die Wahrscheinlichkeit die erfolgten Zahlungen zurückzubekommen äußerst gering, da die Betreiber dieser Seiten die eigene Identität bestmöglich verbergen.
Um erst gar nicht in eine solche Situation zu kommen, ist es empfehlenswert durch den Mobilfunkanbieter eine Drittanbietersperre einrichten zulassen. Damit sind solche Abrechnungen nicht mehr über die Mobilfunkrechnung möglich.

 

Dies könnte Sie auch interessieren:

Haustürgeschäfte. Die Masche mit den Senioren

Tipps zum sicheren Einkaufen im Internet.

Ausmisten, Verkaufen und Geld erhalten

 


Anzeige

 

Mehr von Servus Senioren: