Müssen Rentner auch Steuern zahlen?

Die Steuererklärung ist seit jeher ein unliebsames Thema und bleibt uns auch im Rentenalter erhalten. Man muss nicht nur Zeit investieren, sondern auch einige Details beachten.

Autor: Servus Senioren
Zahlen Rentner auch Steuern? Senioren

 

Recht

Müssen Rentner auch Steuern zahlen?

Obwohl die Renten steigen, kann es sein, dass nicht mehr Geld im Geldbeutel bleibt. Mehr als 160.000 Senioren mussten in diesem Jahr Einkommenssteuer zahlen, weil sie aufgrund der Rentenerhöhung  den steuerfreien Grundbetrag überschritten.  Steuererklärung ist ein ungeliebtes Thema, da kann schon manches übersehen werden. Dabei sind Kenntnisse oder ein Steuerberater wichtig. Wo liegt der Freibetrag? Welche Einkünfte müssen versteuert werden? Fragen über Fragen und wollen etwas Licht ins Dunkle bringen.

 

Die Rente wird versteuert.

2005 wurden mit dem Alterseinkünftegesetz die steuerrechtlichen Vorschriften zu Einkünften im Alter neu geregelt. Unter anderem wurde festgelegt, unter welchen Umständen Rentner Einkünfte versteuern müssen und wie hoch der steuerrechtlicher Grundbetrag sein sollte.

 

Wann muss ein Rentner Steuern zahlen?

Rentner müssen immer dann Steuern bezahlen, wenn ihr Einkommen den sogenannten Grundfreibetrag übersteigt. Einkünfte schließen sowohl Renten und Pensionen, als auch Einkünfte anderer Art ein, wie zum Beispiel Mieteinnahmen. Der Freibetrag wird jährlich an die Lebenshaltungskosten angepasst und liegt aktuell bei 8.652 Euro pro Jahr. Sämtliche Einkünfte, welche über dieser Grenze liegen, muss versteuert werden.

 

Die Rente liegt über dem Freibetrag. Muss nun die komplette Rente versteuert werden?

Nein, es muss in der Regel nicht die komplette Rente versteuert werden. Zunächst müssen nur auf die Einkünfte Steuern gezahlt werden, die über dem Grundfreibetrag liegen. Aber auch diese Einkünfte müssen nur anteilsmäßig versteuert werden. Wer 2005 oder früher in Rente gegangen ist, muss 50 Prozent seiner Rente über dem Grundfreibetrag versteuern. Wer später in Rente gegangen ist, muss pro Jahr nach 2005 zwei Prozent seiner Rente mehr versteuern. Der steuerpflichtige Teil der Rente richtet sich somit nach dem Jahr, in dem zum ersten Mal Rente bezogen wurde.

Folgende Übersicht der Rentenversicherung erleichtert die Bestimmung des eigenen steuerpflichtigen Rentenanteils. Hier geht’s zur Deutschen Rentenversicherung

Besondere Beachtung soll, dass der steuerpflichtige Anteil nur einmalig  festgelegt wird und sich nicht mehr ändert. Daher müssen Rentenerhöhung vollständig versteuert werden.  Zudem muss eine Steuererklärung abgegeben werden.

 

Zur Rente kommen noch weitere Einkünfte

Diese Einkünfte sind steuerpflichtig, sofern die Gesamteinkünfte über dem Grundfreibetrag liegen. Hier muss aber im Einzelfall geprüft werden, um welche Art von Einkünften es sich handelt, da diese unterschiedlich besteuert werden. Hier sollte die Hilfe eines Steuerberaters oder eines Lohnsteuerhilfe-Vereins in Anspruch genommen werden.

 

Können auch Rentner bestimmte Ausgaben absetzen?

Na klar! Allerdings sollten Sie sich aufgrund der Vielzahl der Möglichkeiten auch hier Unterstützung suchen. So können Sie eine zu hohe Besteuerung vermeiden.

 

Weitere Beiträge zum Thema Geld:

Wird Ihr Strom auch teurer?

KFZ-Versicherung: Senioren zahlen mehr

Eine Immobilie erfolgreich verkaufen

 


Anzeige


 

Mehr von Servus Senioren: