Enthält AFFILIATE LINKSPRODUKTEMPFEHLUNG

Versicherungen auch im Alter sinnvoll?

Im Rentenalter ändert sich die Lebenssituation und damit auch der Bedarf an Versicherungen.

Autor: Servus Senioren
Versicherungen im Alter, Versicherungen für Senioren. Welche sind sinnvoll?

 

Versicherungen

Welche Versicherungen im Alter sind  wichtig?

Versicherungspolicen sind prädestiniert dafür, um sich einmal mit dem Thema zu beschäftigen und dann in einem Ordner zur Seite zu legen. Dabei ist es wichtig von Zeit zur Zeit zu überprüfen, ob und in welchem Umfang die abgeschlossenen Versicherungen noch sinnvoll sind und ob sie den Bedürfnissen noch entsprechen.

Der Eintritt ins Rentenalter ist ein günstiger Zeitpunkt zur Überprüfung.  Kündigung, Änderung, Anpassung oder sogar einen neuen Vertrag abschließen, alles ist möglich und kann sinnvoll sein zum Schutz für die nächsten Jahre. Wer weiß, vielleicht können Sie sogar Geld einsparen.

Servus Senioren hat für Sie einen Überblick wichtiger und unwichtiger Versicherungen im Alter zusammengestellt:

 

Kranken- und Pflegeversicherung

Sofern Sie nicht privat versichert sind, ist die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung Pflicht.  Sollten Sie als gesetzlich Versicherter zu hohe Beiträge zahlen oder mit den Leistungen nicht zufrieden sein, ist ein Wechsel in eine andere Kasse möglich. Laut Stiftung Warentest ist ein Vergleich von Beitragszahlungen und Leistungen für Senioren durchaus sinnvoll.

Privatversicherte können bei zu hohen Beiträgen in einen anderen Tarif wechseln. Lassen Sie sich von Ihrer Versicherung beraten.

 

Private Zusatz-Pflegeversicherung

Wer mit älteren Senioren Kontakt hat weiß welche Kosten im Pflegefall aufkommen. Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung reichen meist nicht aus, um anfallende Kosten abzudecken. Eine Zusatz-Pflegeversicherung* schließt die Lücke und ist durchaus eine Überlegung wert. Allerdings ist zu beachten, dass sich der Beitrag nach Lebensalter und Gesundheitszustand berechnet. Ein später Beitritt kann hohe Kosten verursachen. Hier ist eine genaue Überprüfung  und Abwägung der angebotenen Leistungen und den eigenen Rücklagen sinnvoll.

 

Haftpflichtversicherung

Eine private Haftpflichtversicherung* ist wichtig, auch im Alter.  Sie kommt für Schäden auf, die unbeabsichtigt verursacht wurden. Ob es sich um eine kaputte Vase, eine Delle am parkenden Auto oder einem Personenschaden handelt, ist unerheblich und solche Malheure können in jedem Alter passieren. Trotzdem lohnt sich ein Blick in die Police. Meist besteht noch ein `Familien-Schutz´, der in einen Partnertarif umgestellt werden kann.

Eltern, die im Haushalt ihrer Kinder leben möchten, können von deren Haftpflicht-versicherung in die Versicherungspolice aufgenommen werden. Lassen Sie sich beraten, auch hier besteht die Möglichkeit Geld einzusparen.

 

KFZ-Haftpflichtversicherung

Wer Auto fährt, muss Haftpflicht versichert sein. Hier spielt das Alter keine Rolle. Sollten Sie sich ein schönes wertvolles Auto gönnen, deckt die Vollkasko selbst verschuldete Unfälle und Beschädigungen Dritter ab.  Ein Versicherungsvergleich* rentiert sich.

 

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung ist auch eine wichtige Versicherung im Alter. Nach Informationen vom Bund der Versicherten sind oft Haushalte älterer Menschen unterversichert. Hier gilt die Faustformel: Pro Quadratmeter Wohnfläche aktuell mindestens 650 Euro Versicherungswert berechnen. Überprüfen Sie, ob Ihre Versicherungssumme dem Wert des Hab und Gutes entspricht.

 

Wohngebäudeversicherung

Als Hausbesitzer haben Sie auch eine Gebäudeversicherung. Das ändert sich nur durch Auszug und Verkauf.  Möchten Sie Ihr Eigenheim altersgerecht und barrierefrei umbauen, teilen Sie dies Ihrer Versicherung mit, um eine Unterversicherung zu vermeiden.

 

Sterbegeldversicherung

Viele Eltern möchten im Falle eines Ablebens die Kinder nicht mit den Bestattungskosten belasten und schließen diese Versicherung ab.  Die Praxis hat gezeigt, dass eine direkte Rücklage finanziell günstiger ist, als in eine Versicherung einzuzahlen.  Diese Versicherung im Alter kann als unwichtig eingestuft werden.

 

Berufsunfähigkeit und Krankentagegeld

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ergibt im Rentenalter auch keinen Sinn mehr, wenn sie nicht sogar mit Eintritt ins Rentenalter automatisch beendet wurde.

 

Auslandskrankenversicherung

Sollten Sie viel reisen wollen, ist eine Auslandskrankenversicherung unabdingbar. Sie kommt für Behandlungskosten und Rücktransport in die Heimat auf.  Tipp: Überprüfen Sie Ihren Krankenversicherungstarif; oft ist ein Auslandsaufenthalt mitversichert.

 

Unfallversicherung

Eigentlich ist eine Unfallversicherung für Senioren nicht so wichtig, es sei denn, Sie haben ein gefährliches Hobby zum Beispiel Tauchen, Bungee jumping….

Manche Versicherungen enden automatisch in einem bestimmten Alter.

 

Tierhaftpflichtversicherung

Eine Tierhaftpflichtversicherung* für Hunde und Pferde ist unerlässlich. In Thüringen, Hamburg, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen und in Nordrhein-Westfalen  ist sie sogar Pflicht, allerdings nur für große Hunde.  Als Tierhalter sind Sie verpflichtet für Schäden, die das Haustier verursacht hat aufzukommen. (§ 833 BGB)

 


Anzeige

 

Mehr von Servus Senioren: