Enthält AFFILIATE LINKS ANZEIGE

Holz oder Kunststoff. Welches Schneidebrett?

Die Frage nach dem besten Material für ein Schneidebrett stellen sich Hausfrauen und Hobbyköche immer dann, wenn eine neue Schneideunterlage angeschafft werden muss.

Autor: Servus Senioren

Schneidebrett - Welches Material?

 

Küchenprofis

Holz oder Kunststoff. Welches Schneidebrett ist besser?

Jeder, der in der Küche werkelt, wird mit dieser Frage konfrontiert. Und immer wieder stellt sich die Frage aufs Neue, welches Material nun am besten ist – Holz, Kunststoff oder Glas? Aber gerade am Wort „besten“ gehen die Meinungen auseinander.

Für all jene die es eilig haben, schon einmal unser Fazit zu Schneideunterlagen: Am besten ist ein Set aus mehreren Materialien, und zwar für alle Köche. Es spielt keine Rolle, ob Sie im Bekanntenkreis ein anerkannter Hobbykoch sind und sich Ihre Utensilien vor dem eigentlichen Kochen schön geordnet auf die Arbeitsfläche legen oder eine Jeden-Tag-Köchin sind, die zwischen Aufräumen und Buch lesen mal schnell ein Gericht zaubert. Apropos Gericht, kennen Sie schon das Kochbuch ‚Die grüne Küche für jeden Tag‘

Jetzt möchten Sie sicher auch eine Begründung zu unserem Fazit lesen, gerne.

An Schneidebretter werden unterschiedliche Anforderungen gestellt. Sie sollen scharfen Messern standhalten, keine Verfärbungen und Gerüche annehmen, gut zu reinigen sein, beim Schneiden keine Materialpartikel abgeben und vor allen Dingen keimfrei sein. Alle Eigenschaften in einem Brett vereint, dies wäre dann die eierlegende Wollmilchsau… gibt es nicht!

Aus diesem Grund ist ein Set, bestehend aus mehreren Materialien am besten.

 

Schneidebrett aus Kunststoff. Vor- und Nachteile

Kunststoffbretter gelten allgemein als besonderes hygienisch und was sie auch noch besonders auszeichnet: sie nehmen keine Gerüche und Verfärbungen an.

Im Gegensatz zu Holz können Sie auf Kunststoff Rote Bete, Zwiebeln und Knoblauch schneiden, ohne noch nach Tagen daran erinnert zu werden… anders sieht es bei Holz aus. Auch saftiges Fleisch kann zerkleinert oder Fisch enthäutet werden, ohne Gerüche auf dem Brett zu hinterlassen… nicht so bei Holz und wer mag schon eine leckere Scheibe Brot mit Fleischgeruch?

Ein Nachteil bei Kunststoffbrettern könnte sein, wenn durch eingekerbte Oberflächen beim Schneiden kleine oder kleinste Kunststoffpartikel mit einem Lebensmittel in die Verdauungskette gelangt. Plastik im Körper ist derzeit ein brisantes Thema.

Um dies zu vermeiden ist ein häufiger Wechsel vielleicht angebracht.

 

Schneidebrett aus Holz. Vor- und Nachteile

Schneidebretter aus Holz sind uns seit Kindertagen bekannt, nicht nur deshalb greifen wir gerne dazu. Das Naturmaterial an sich und die Haptik wissen viele Köche zu schätzen.

Mit einer guten Pflege und Imprägnierung haben Holzbretter keine Nachteile in puncto Hygiene. Und so geht’s: Nach Gebrauch die Holzbretter gründlich mit heißem Wasser und Spülmittel reinigen. Anschließend an der Luft komplett trocknen lassen, damit sich keine Keime ausbreiten können. Zum Imprägnieren hin- und wieder mit Speiseöl einreiben, zum Beispiel mit Olivenöl, dadurch kann weniger Feuchtigkeit, wie auch Säfte aus Gemüse und Fleisch, eindringen.

In puncto Hygiene haben also gut gepflegt Holzbretter gegenüber Kunststoffbrettern einen geringeren Nachteil wie gedacht, welches eine Studie, beauftragt vom WDR, zeigt. (Labortest für die Sendung „Servicezeit“ aus 2013).

Nachteil kann man in puncto erhöhten Aufwand sehen. Holzbretter können wie andere Küchenutensilien aus Holz nicht in der Spülmaschine gereinigt werden.

 

Schneidebrett aus Glas. Vor- und Nachteile

Glas ist ein hygienisches Material, ohne Diskussion. Ruckzuck abgespült und schon kann ein Brett für neue Aktionen verwendet werden.

Der Nachteile ist, dass die Messer stumpf werden. Natürlich kann man diese wieder schärfen, aber erstens ist dies wieder eine unnötige Aufgabe und zweitens schadet ein zu häufiges Schärfen der Klinge, da immer ein wenig Metall abgeschliffen wird.

 

Mehrere Schneidebretter beim Kochen

Um Bakterien und Keime von Fleisch und Geflügel nicht auf andere Lebensmittel zu übertragen, wie Gemüse oder Obst, sollten beim Kochen mehrere Schneidebretter verwendet werden. Auf ‚Die moderne Hausfrau‚ findet man eine beachtliche Auswahl an Schneideunterlagen in unterschiedlichen Größen und Formen und wenn man schon dabei ist das Passende auszuwählen, kann das Material entsprechend den Anforderungen beim Kauf berücksichtigt werden. Beispiel: Kunststoff für Geflügel und Holz für Gemüse.

 


 

Mehr zu Küche & Wohnen

Mit Kupfergeschirr kochenMit Kupfergeschirr kochen

Espresso SiebträgerEspresso klassisch..

Bio Bettwäsche Bio-Bettwäsche zum Träumen

 


 

Mehr von Servus Senioren: