Feinstaub lässt die Haut altern und sorgt für Falten

Nicht nur das Alter ist für die Faltenbildung verantwortlich, sondern auch Feinstaubpartikel in der Luft.

Autor: Servus Senioren

Hautfalten, Falten im Gesicht

 

Anti Aging

Feinstaub lässt die Haut altern und sorgt für Falten

Als wenn wir es nicht schon geahnt hätten. Die Hautalterung nimmt zu, wenn die Haut vermehrt schädlichen Abgasbelastungen ausgesetzt ist, so die Ergebnisse einer Studie des Leibniz-Instituts für umweltmedizinische Forschung.

Die Luft in den Städten kann nicht die Atemwege, sondern auch die Haut belasten. Feinstaub, Ruß oder Dieselabgaspartikel und andere, tragen über freie Radikale, das sind recht aggressive Sauerstoffverbindungen, zur Hautalterung  von außen bei. Die Haut verliert an Spannkraft und Elastizität. Als Folge bilden sich sichtbar mehr Falten  und zunehmend treten mehr Pigmentflecken auf.

 

Die Haut ein Schutzschild

Die Haut ist als äußere Schutzhülle des Körpers, im Vergleich zu den inneren Organen einer Mehrzahl an Umwelteinflüssen ausgesetzt. Bedingungen von außen, zum Beispiel Umwelteinflüsse oder Kosmetika, wirken in besonders hohem Maße auf die Struktur der Hautschichten und damit auf das Erscheinungsbild der Haut ein. Ihr Anteil an der Hautalterung beträgt bis zu 80 Prozent.

Dies ist auch der Grund, warum verschiedenen Körperpartien eines Menschen meist unterschiedliche Hautzustände aufweisen. Während die Haut an durch Kleidung bedeckten Körper überwiegend „natürlich individuell“ altert, machen sich vor allem im Gesicht und an den Händen zusätzlich äußere Faktoren bemerkbar. Im Allgemeinen kann bei  einer genaueren Betrachtung festgestellt werden, dass die Haut am Oberschenkel  weniger Alterungsspuren als an den Händen zeigt.

Da man nicht alle schädlichen Umwelteinflüsse gezielt meiden kann, ist es zur Unterstützung der Haut hilfreich, bei der Hautpflege an die Versorgung mit Antioxidantien zu denken und die Haut bei der Schaffung des Hydro-Lipidmantels zu unterstützen. Gezielte Hautpflege dient auch der Verbesserung der Barrierefunktion der Haut, damit Schadstoffpartikel nicht so leicht in die Hautschichten eindringen können, dazu bieten einige Kosmetikhersteller schon spezielle schützende Produkte an. Eine wichtige Schutzmaßnahme bleibt aber die regelmäßige und sanfte Reinigung der Haut – um die Schadstoffpartikel, die auch ein entzündliches Potenzial haben können, mild abzuspülen.


Quelle: haut.de

 

Mehr zum Thema Körperpflege

Beauty Lexikon. Begriffe in der Kosmetik

Tipps zur Hautpflege für Männer im Winter

Infrarot Kabine. Wellness zu Hause

 


Anzeige

Mehr von Servus Senioren: