Pflegetipps. Graue Haare – natürlich und trendy.

Grau meliert bis schneeweiß … Jung und Alt tragen sie selbstbewusst: graue Haare.

Autor: Servus Senioren

Graue Haare. Pflegetipps für graue Haare

 

Schönheit & Pflege

Pflegetipps. Graue Haare – natürlich und trendy.

Das ist so was von verrückt! Wenn uns jemand vor ein paar Jahren gesagt hätte, dass wir mit grauen Haaren voll im Trend liegen, hätten wir laut gelacht. Aber das ist der aktuelle Hype. Leute aus der Welt der Reichen und Schönen, Prominente und Schauspieler stehen zu ihrer natürlichen Haarfarbe. Nicht nur das, junge Frauen färben sich ihre Haare grau. Das hat es noch nie gegeben. Das ist unsere Gelegenheit top modisch und selbstbewusst die natürliche Farbgebung unserer Haare mit Stolz zu tragen. Graue Haare sind im Trend.

 

Natürlich graue Haare

Das Pigment Melanin ist zuständig für die Farbe in unserem Haar, egal ob schwarz, braun, rot oder blond. Damit der Körper Melanin produzieren kann, benötigen wir eine ausreichende Menge der Aminosäure Tyrosin. Die wiederum wird mit der Hormonumstellung und zunehmendem Alter immer weniger. Krankheiten und Medikamente können den Prozess auch schon früher in Gang bringen.

Zunächst bildet sich Melanin zurück. Im nachwachsenden Haar wird der fehlende Farbstoff Melanin durch Luftbläschen ersetzt. Das Haar erscheint weiß. Da nicht alle Haare gleichzeitig ausfallen und der Vorgang nicht bei allen Haaren gleichzeitig abläuft, ergibt sich ein Farbenspiel von weißen und farbigen Haaren. Meist beginnt der Prozess an den Schläfen, da hier der Haarwechsel häufiger vorkommt. Genau genommen, gibt es das sogenannte graue Haar nicht.

 

Ein passender Schnitt

Ein langweiliger Schnitt macht fad. Ein neuer Haarschnitt soll her? Wie wäre es mit einem Pony? Der verdeckt geschickt so manche Stirnfalte. Ein Stufenschnitt bringt Bewegung ins Haar, wirkt frech und frisch, während ein Kurzhaarschnitt Ihrer Haarpracht mehr Volumen verleiht. Fransen, Pony oder Stufenschnitt, wie auch immer Sie sich entscheiden, Ihnen sollte er gefallen und zur Gesichtsform und Haarstruktur passen.

Tipp: Volumenfestiger vor dem Föhnen in das handtuchtrockene Haare kneten und den Föhn nicht zu heiß einstellen; damit lässt sich leicht ein beachtliches Volumen zaubern.

 

Graue Haare werden spröde und trocken.

Haare verändern sich im Alter. Das liegt nicht nur an den fehlenden Pigmenten, sondern auch an den fehlenden Östrogenen. Das hat zur Folge, dass sich die Haarstruktur verändert. Die Haare werden dicker und trockener, wirken spröde und verlieren an Glanz. Allerdings hat die Strukturveränderung auch etwas Positives:  Die Haare wachsen schneller.

Intensive Haarpflege mit Haarkuren und Haaröle helfen das Haar geschmeidig zu halten.

 

Natürliche Haarpflege mit Kokosöl und Zitronensaft

Kokosöl, reich an Antioxidantien, gibt den Haaren die nötige Feuchtigkeit und regt das Haarwachstum an. Zitronensaft nährt die Haarwurzeln und gibt den Haaren Glanz zurück.

Zubereitung:

Ein Esslöffel Kokosöl mit 2 bis 3 Teelöffel Zitronensaft verrühren und in die Haare kneten. Anschließend die Kopfhaut damit einmassieren. Im Idealfall 1 Stunde einwirken lassen, mindestens jedoch 30 Minuten. Damit sie schon in Kürze eine positive Wirkung sehen können, ist eine wöchentliche Prozedur vorteilhaft.

Natürliche Haarpflege mit Olivenöl und Zitronensaft

Regelmäßige Anwendung mit Olivenöl gibt dem Haar einen natürlichen Glanz. Hierzu  Olivenöl (Zimmertemperatur) großzügig in die Handinnenfläche reiben und in die Haare kneten, in ein Handtuch wickeln und mindestens 30 Minuten einziehen lassen. Anschließend mit einem milden Shampoo auswaschen.

 

Anti-Aging Shampoo

Anti-Aging Shampoos reinigen und revitalisieren feiner werdendes Haar bei Frauen. Angereicherte Formeln versprechen neue Energie und Haarwachstum und für eine verbesserte Elastizität der Haare.

Wer sein natürliches Silbergrau intensivieren möchte, findet  mit Silver Shampoo das Passende.

 

Mehr  Schönheit & Pflege

Edle Düfte neu entdecken

Gesichtspflege für die reife Haut

Deos ohne Aluminium für Männer

 


Anzeige

 

Mehr von Servus Senioren: