Trockene rissige Hände? Handpflege im Winter

Im Winter leidet die Haut der Hände besonders. Mit unseren Tipps sagen Sie der Kälte den Kampf an.
Autor: Servus Senioren
Handpflege im Winter. Trockene rissige Hände

 

Handpflege im Winter

Trockene rissige Hände?

In der kalten Jahreszeit frieren die Hände schnell und werden leicht rissig. Neben der frostigen Winterluft entzieht auch die trockene Heizungsluft der Haut Feuchtigkeit. Hinzu kommt das häufige Händewaschen mit Seife, die schützende Fettschicht der Hände auflöst. Ohne gezielte und regelmäßige Pflege kann die Haut extrem trocken und rau werden, es können Risse und schlimmstenfalls Ekzeme entstehen. Besonders beanspruchte Hände und bereits angegriffene Haut brauchen daher eine reichhaltigere Pflege, die einen hohen Fettanteil enthält und auch die Regeneration der Haut anregt und unterstützt.

 

Tipps zur Handpflege im Winter

Nicht jede Seife  ist gut für unsere Hände. Oft trocknen sie noch zusätzlich die Haut aus.  Vermeiden können Sie dies mit Naturseifen auf Basis von Pflanzenölen. Sie werden aus reinen Ölen ohne tierische Fette hergestellt und enthalten eine natürliche Wachsemulsion, welche die Haut beim Waschen cremt.

_________________________________________________________
Prinzipiell nach dem Händewaschen die Hände eincremen. Handcremes bieten im Winter einen wichtigen und ausgewogenen Schutz zur Handpflege. Wirksame Handcremes enthalten meist Glyzerin und/oder Harnstoff (Urea). Harnstoff bindet Feuchtigkeit in der Haut. Sheabutter und Olivenöl in Handcremes liefern Fettsäuren, die beruhigen und regenerieren.
_______________________________________________________
Um die Elastizität des Bindegewebes zu verbessern und einer vorzeitigen Faltenbildung vorzubeugen, können die Hände mit pflanzlichen Ölen sanft massiert werden.  Olivenöl leicht erwärmt und sorgfältig in die Haut einmassieren bewirkt wahre Wunder. Wer eher den Duft von Kokos schätzt massiert die Haut mit Kokosfett.

_______________________________________________________
Oft trinkt man im Winter weniger als im Sommer. Aber die Haut braucht aufgrund der trockenen Heizungsluft und niedrigen Temperaturen genauso viel Flüssigkeit, wie in wärmeren Monaten.
_______________________________________________________
Bei eisigen Temperaturen Handschuhe anziehen. Atmungsaktive Materialien transportieren den Schweiß nach außen und schützen so die Haut zusätzlich. Beim Wintersport oder bei längerem Aufenthalt im Freien sind gut isolierte Handschuhe mehr als empfehlenswert.
_______________________________________________________

Mehr Informationen finden Sie  auf haut.de

 

Mehr zum Thema Beauty und Schönheit

Pflegetipps. Graue Haare – natürlich und trendy

Gesichtspflege für die reife Haut

Deo’s ohne Aluminium für Männer

 


Anzeige

Mehr von Servus Senioren: